Vereinsgeschichte

 

 

Wir über uns ….wie alles begann.

 

Im Jahre 1993 warb die Stadt Langenhagen in der Presse mit den Worten:

„Hier ist das Geld, wo sind die Künstler in Langenhagen??“

(30.000,00 DM, Anmerkung: Es wurden nur 10.000,00 DM ausgegeben).

 

 

Die Grundidee der Stadt war, den Bürgern einen Einblick in die Vereinsarbeit der unterschiedlichen kulturschaffenden Vereine in Form von öffentlichen Darbietungen (ohne Eintrittsgeld) zu ermöglichen. Wenn man so will, die erste Form des Stadtmarketing.

Darauf bildete sich zunächst ein Komitee für die Planung des 1. Kulturfestivals in unserer Stadt. Die Organisation lag in den Händen von Ehrenamtlichen in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung. Das Festival wurde ein Erfolg und der Wunsch nach einer Wiederholung wurde laut. Im November 1994 wurde der Kulturring Langenhagen.e.V. gegründet, dem sich nach und nach ca. 40 Vereine und Gruppen (ca. 1500 Einzelpersonen)anschlossen. Er übernahm nun in regelmäßigen Abständen von 2 Jahren die Organisation und Vorarbeiten für die Festivals. (Eine Stadtangestellte hätte mehr gekostet!) Allein von den geringen Jahresbeiträgen dieser Dachorganisation, als die sich der Kulturring empfindet, wäre eine Finanzierung nicht möglich. Aber das Geld für die Kulturarbeit lag ja bereit. Zwar wurden die Zuschüsse von Jahr zu Jahr geringer, aber es wurde auch sehr sparsam vom Kulturring gewirtschaftet.

Im Jahre 2000 bekamen wir nach jahrelangen Bemühungen ein Domizil im ehemaligen Bäderhaus im Eichenpark. Nach zähen Verhandlungen einigten sich Stadt und Kulturring auf die Möglichkeit einer Nutzung bei Übernahme der monatlichen Nebenkosten. Nach erfolgter Renovierung durch die Ehrenamtlichen und vielen „Möbelgeschenken“ dient das Haus jetzt an mehr als 30 Stunden pro Woche als Tagungs-Übungs-oder Festraum, sowie zum Lagern von Akten oder ähnl.

Kulturring Langenhagen e. V.
c/o Anneke Bazuin

Walsroderstr. 223

30855 Langenhagen
vorstand@kulturring-langenhagen.de
Tel.:      0511 - 7244989
Handy: 0172 - 4710060